Welpen

Welpenalarm!

Schaukeln

Ein Welpe ist bei Ihnen eingezogen? Wunderbar!

Dann haben Sie jetzt ein lustiges kleines Monster im Haus: eine Mischung aus Schnappschildkröte, Hüpfball, Quietschente und Staubsauger, das auch noch undicht ist *lach*.

Für den Welpen ist es sehr wichtig, geliebt zu werden und in einem sicheren Umfeld Vertrauen in sich selbst und seine Umwelt zu lernen.

Gruppe

In einer offenen Gruppe von maximal 6 Hunden üben die Welpen im kontrollierten Spiel mit anderen Welpen der gleichen „Gewichtsklasse“  (wir trennen anfangs kleine von großen Rassen) spielerisch ein gutes Sozialverhalten ein.

Was lernt der Welpe?

Der Welpe lernt die Körpersprache anderer Hunde zu lesen und erfährt, wie weit er im Spiel gehen darf. So lernt er Konflikte zu vermeiden oder friedlich zu zu beenden.

Erwachsene „Erziehungshunde“ unterstützen das Lernen.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Auf den Trödelspaziergängen lernt der Welpe die große weite Welt kennen: verschiedene Orte und Menschen, andere Tiere, Alltagsgegenstände, Geräusche, unterschiedliche Untergründe, offene Treppen usw.

Erziehung

Der Welpe lernt an lockerer Leine zu laufen und die grundlegenden Signale wie Sitz, Platz und Bleib, Komm  sowie ein positiv aufgebautes Abbruchsignal kennen.

Was lernt der Mensch?

Sie haben bestimmt viele Fragen: wie gewöhne ich dem Welpen das Schnappen ab, wie kriege ich ihn stubenrein usw.

Sie bekommen auf Ihre Fragen Antworten und lernen, wie Sie Ihrem Welpen eine verlässliche Partnerin oder ein verlässlicher Partner werden, wie Sie eine gute Bindung zu ihm aufbauen und wie Sie „richtig“ mit ihm spielen.

Wenn Sie Ihren Hund „lesen“ können, wenn Sie wissen, wie Hunde lernen, wenn Sie „berechenbar“ für Ihren Hund sind, dann sieht er in Ihnen eine souveräne Chefin oder einen souveränen Chef, wird Ihnen vertrauen und sich auf Sie verlassen.